Plane ein Wunder

In meinen Gedanken trage ich nun Klarheit, und mein Weg, er folgt der Wahrheit. Sag mich los von alten Wunden, bin mit der Einheit eng verbunden. Meine Vision wird mir zum Ziel, ich brauche nichts und davon viel. Die Zeit vergeht, sie läuft für mich, mit Ruhe seh ich ihr Gesicht. Dem Ursprung nah in... Weiterlesen →

Werbeanzeigen

Mehr sein

Wir brauchen unsere Unzufriedenheit, um uns von Altem zu lösen und Neues zu wagen. Wir brauchen unsere Unvollkommenheit, um zu lernen, uns selbst zu lieben, egal wann. Wir brauchen manchmal Unwahrheit, um endlich für die Ehrlichkeit einzustehen. Wir brauchen jemand Unsensibles, um unser eigenes Mitgefühl zu erkennen. Wir brauchen sogar Unspektakuläres, um auch in kleinen... Weiterlesen →

Morgen

Endlich geht die Sonne auf, das Licht streift übers Land, die Finsternis zieht sich zurück, sie löst ihr dunkles Band. Und der Geist erhebt sich, aus seiner tiefen Rast, verlässt die alten Wunden, trennt sich von dem Ballast. Unser Blick wird klarer, endlich können wir es sehen, um etwas zu ändern, musst du es verstehen.... Weiterlesen →

Kreise

Wir stehen uns gegenüber, jeder als Ganzes, jeder für sich, legen unsere Wünsche, Hoffnungen und Ängste auf den Tisch. Unsere Liebe ist die Schnittmenge zweier gleichgroßer Kreise, der Inhalt eines Koffers für eine großartige Reise. Nicht gegen den Rest der Welt, sondern miteinander, gehen wir jeder unseren eigenen Weg, doch immer nebeneinander. Wir sind füreinander... Weiterlesen →

Vier Kleinigkeiten, die uns manchmal viel abverlangen ... aber es zahlt sich aus 😉

Die Geschichten der Anderen

Es ist Winter. Der Boden ist kalt. Die Luft auch. Schneeflocken werden auf meinen Wangen zu kleinen Tropfen. Der Mond hängt am Himmel wie ein einziger großer Scheinwerfer und wirft seinen Strahl auf die Szenen dieser Welt. Aufgeregt schieben sich Menschen dicht gedrängt um mich herum. Irgendwo in der Ferne zucken Lichter. In all dieser... Weiterlesen →

Sichtbar

Wenn ich keine Farbe hätte, würdest du sie trotzdem sehen? Und meine Form so flüchtig wär, könntest du sie denn verstehen? Und wenn ich keinen Namen hätte, wie würdest du mich rufen? Und wenn ich keiner Norm entspräche, wie würdest du mich suchen? Wenn du keine Farbe hättest und auch keine Form, nicht mal einen... Weiterlesen →

Unsterblich

Manche Menschen glauben daran, sich und anderen zu Lebzeiten etwas beweisen zu müssen. Etwas hinterlassen, etwas schaffen zu müssen. Ein greifbares Monument ihrer Existenz für die Nachwelt – was immer es auch sein mag. Sie glauben, sich so unsterblich zu machen. Sie arbeiten gegen die Zeit. Manche Menschen glauben, dieses Leben mit all den Entbehrungen... Weiterlesen →

Alle Leben

Was uns verbindet, ist mit Sprache nicht zu beschreiben, nicht einmal mit Tönen oder Farben zu bekleiden. Gefühle, alt wie die Zeit, tief wie das Meer, sich einzulassen wunderschön und schmerzt doch sehr. Verbunden über Leben und getrennt von Welten, begegnen wir uns häufig, doch erkennen uns selten. Für uns gibt es wohl nicht die... Weiterlesen →

Was es ist

Du berührst meine Haut bis auf die Knochen, verstehst, was ich sagen will, unausgesprochen. Siehst, wie groß ich bin, wenn ich mich klein mache, verstehst, dass ich traurig bin, auch wenn ich lache. Gehst mir bis auf den Grund und darüber hinaus, erfüllst mich mit Glück, schmeißt die Zweifel hinaus. Teilst meine Gedanken, vereinst unsere... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑