Mehr sein

Wir brauchen unsere Unzufriedenheit, um uns von Altem zu lösen und Neues zu wagen. Wir brauchen unsere Unvollkommenheit, um zu lernen, uns selbst zu lieben, egal wann. Wir brauchen manchmal Unwahrheit, um endlich für die Ehrlichkeit einzustehen. Wir brauchen jemand Unsensibles, um unser eigenes Mitgefühl zu erkennen. Wir brauchen sogar Unspektakuläres, um auch in kleinen... Weiterlesen →

Werbeanzeigen

Kreise

Wir stehen uns gegenüber, jeder als Ganzes, jeder für sich, legen unsere Wünsche, Hoffnungen und Ängste auf den Tisch. Unsere Liebe ist die Schnittmenge zweier gleichgroßer Kreise, der Inhalt eines Koffers für eine großartige Reise. Nicht gegen den Rest der Welt, sondern miteinander, gehen wir jeder unseren eigenen Weg, doch immer nebeneinander. Wir sind füreinander... Weiterlesen →

Sichtbar

Wenn ich keine Farbe hätte, würdest du sie trotzdem sehen? Und meine Form so flüchtig wär, könntest du sie denn verstehen? Und wenn ich keinen Namen hätte, wie würdest du mich rufen? Und wenn ich keiner Norm entspräche, wie würdest du mich suchen? Wenn du keine Farbe hättest und auch keine Form, nicht mal einen... Weiterlesen →

Was es ist

Du berührst meine Haut bis auf die Knochen, verstehst, was ich sagen will, unausgesprochen. Siehst, wie groß ich bin, wenn ich mich klein mache, verstehst, dass ich traurig bin, auch wenn ich lache. Gehst mir bis auf den Grund und darüber hinaus, erfüllst mich mit Glück, schmeißt die Zweifel hinaus. Teilst meine Gedanken, vereinst unsere... Weiterlesen →

Abends

Nimm mir meinen Gram, mein Leid, meinen Schmerz, damit mir leichter wird ums Herz. Hüll mich in dein weißes Licht, wo nur noch pure Liebe ist. Lass böse Gedanken in mir verhallen, und jeden Zweifel von mir fallen. Wieg mich sanft in deinen Schwingen und lass die Chöre für mich singen. Dann lege ich mein... Weiterlesen →

Nur zu Besuch

Mein Gewand ist weißkalt, der Wind trägt mich weit. Meine Geschichte ist alt, so alt wie die Zeit. Im Mondlicht darf ich glänzen, im Frühling muss ich weinen, im Winter bin ich Königin, Sommer kenn ich keinen. Alleine tanz´ ich kreuz und quer und lass mich leise nieder. Zusammen sind wir das weiße Meer und... Weiterlesen →

Diese Nächte

Kannst du dich an den Himmel erinnern? In der Nacht, als sich unsere Blicke trafen. In der Nacht, als wir uns trafen. In der Nacht, als sich unsere Herzen begegneten. In der Nacht, als sich unsere Leben kreuzten. In der Nacht, als unsere Welten kollidierten. In der Nacht, in der wir beschlossen haben, uns nicht... Weiterlesen →

Du & Ich

Spielst du heute mit mir? Ich warte schon so lange. Ich weiß, du hast immer viel zu tun. Du bist jetzt erwachsen. Das scheint ziemlich anstrengend zu sein. Macht das überhaupt Spaß? Möchtest du nicht lieber Zeit mit mir verbringen? Ich schon. Von allen Menschen bist du mir nämlich der liebste. Ich bewundere dich. Ich... Weiterlesen →

Jäger & Sammler

Wir sind immer auf der Jagd, immer sind wir getrieben, wollen schöner wohnen und noch großartiger lieben. Unseren Wert bestimmen wir nach der Gefolgschaft, die wir haben, doch dieser Selbstwert reicht kaum bis zum Tages Abend. Wo ist das Glück daheim, wo hast du es her? Anstatt zufrieden zu sein, giert es uns nach mehr. Doch das Gras bei den anderen ist gerade so grün, weil wir durch den Neid hinseh´n.

Mein kleines Herz …

Was schaust du denn so traurig? Was grämst du dich so sehr? Warum versteckst du dich so tief? Warum quälst du dich so schwer? Wieso möchtest du nichts hören? Wieso ist dir denn so kalt? Warum bist du ganz alleine? Warum spürst du keinen Halt?

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑