Mathematik

Ich hab geglaubt, so fest geglaubt, jede mögliche Zukunft auf Hoffnungen gebaut. Ich hab meine Rechnung gemacht, doch leider ohne dich, war wohl falsch kalkuliert, das x stand nicht für dich. Die Berge, die ich versetzt habe, hab ich lückenhaft verrückt, war für kurze Zeit von der Aussicht so verzückt. Entstanden sind Furchen – endlos... Weiterlesen →

Special Edition

Da wo du bist, da bist du wichtig. So wie du bist, so bist du richtig. Das was du tust, ist so gewichtig. So wie du denkst, ist so vielschichtig. Wovor du dich fürchtest, ist eigentlich nichtig. Wie du agierst, ist mehr als umsichtig. Und alles was ist, ist eigentlich flüchtig, drum zeig, wer du... Weiterlesen →

Silber

Dort gingst du in die tausend Reiche, in die silberne Stadt, wo ein jedes Ende seinen Anfang hat. Weg von diesen engen Grenzen, weg von dieser kleinen Welt, wo deine Seele zu den schönsten für mich zählt. Ich hab Blumen für dich niedergelegt, doch nicht an deinem Grab, denn dort hast du nie gelebt. Wenn... Weiterlesen →

Fragen

Bemessen an der goldenen Waage, führt diese Feder meine Hand: Was hast im Leben du gegeben, was hast im Leben du erkannt? Wer bist du jetzt? Wer magst du sein? Und bist du Spiegel oder Schein? Wo führt deine Bestimmung hin? Wo nahm das Schicksal seinen Lauf? Versteckt in diesen vielen Fragen, hört die Suche... Weiterlesen →

Kleinigkeit

Ich mag dich ein bisschen. Ein bisschen mehr als geplant. Wenn ich ehrlich bin, vor einiger Zeit, hätt' ich das nicht mal erahnt. Aber jetzt ist es gut und mehr als richtig, in kürzester Zeit, wurdest du unheimlich wichtig. Du bringst mich zum Weinen. Weil ich so viel lache. Ich glaube, das mit uns, wird... Weiterlesen →

Die Flut

Alle Zeichen steh'n auf Sturm, die Wellen nehmen überhand, wer noch etwas sehen kann, der rette sich an Land. Die Wogen tragen mich hinaus, die Strömung zieht an allen Seiten, langsam geht der Atmen aus, es fordern die Gezeiten. Wie Steine schwer, so lasten sie, die Narben, die mir hinterlassen und Arme, die mich retten... Weiterlesen →

Kunst

Kunst ist Lust aufs Leben und Kunst ist Mut zum Scheitern. Kunst dringt in die Tiefe, Kunst kann uns erheitern. Sie zeigt uns ihre Farben und lädt uns zu sich ein, sie eröffnet für uns Welten, sie ist mehr als Schein. Die Kunst hat keine Regeln, doch folgt sie der Wahrheit. Auch wenn sie abstrakt... Weiterlesen →

Plane ein Wunder

In meinen Gedanken trage ich nun Klarheit, und mein Weg, er folgt der Wahrheit. Sag mich los von alten Wunden, bin mit der Einheit eng verbunden. Meine Vision wird mir zum Ziel, ich brauche nichts und davon viel. Die Zeit vergeht, sie läuft für mich, mit Ruhe seh ich ihr Gesicht. Dem Ursprung nah in... Weiterlesen →

Mehr sein

Wir brauchen unsere Unzufriedenheit, um uns von Altem zu lösen und Neues zu wagen. Wir brauchen unsere Unvollkommenheit, um zu lernen, uns selbst zu lieben, egal wann. Wir brauchen manchmal Unwahrheit, um endlich für die Ehrlichkeit einzustehen. Wir brauchen jemand Unsensibles, um unser eigenes Mitgefühl zu erkennen. Wir brauchen sogar Unspektakuläres, um auch in kleinen... Weiterlesen →

Morgen

Endlich geht die Sonne auf, das Licht streift übers Land, die Finsternis zieht sich zurück, sie löst ihr dunkles Band. Und der Geist erhebt sich, aus seiner tiefen Rast, verlässt die alten Wunden, trennt sich von dem Ballast. Unser Blick wird klarer, endlich können wir es sehen, um etwas zu ändern, musst du es verstehen.... Weiterlesen →

Vier Kleinigkeiten, die uns manchmal viel abverlangen ... aber es zahlt sich aus 😉

Die Geschichten der Anderen

Es ist Winter. Der Boden ist kalt. Die Luft auch. Schneeflocken werden auf meinen Wangen zu kleinen Tropfen. Der Mond hängt am Himmel wie ein einziger großer Scheinwerfer und wirft seinen Strahl auf die Szenen dieser Welt. Aufgeregt schieben sich Menschen dicht gedrängt um mich herum. Irgendwo in der Ferne zucken Lichter. In all dieser... Weiterlesen →

Sichtbar

Wenn ich keine Farbe hätte, würdest du sie trotzdem sehen? Und meine Form so flüchtig wär, könntest du sie denn verstehen? Und wenn ich keinen Namen hätte, wie würdest du mich rufen? Und wenn ich keiner Norm entspräche, wie würdest du mich suchen? Wenn du keine Farbe hättest und auch keine Form, nicht mal einen... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑